97. Ordentliche Delegiertenversammlung des ZSJV

Ehrung der beiden Veteranen und 25 Jahre Verbandsmitgliedschaft

An der 97. ordentlichen Delegiertenversammlung des ZSJV in der Chärnshalle in Rothenburg wurden am Abend 7 Jodlerklubs zur Verbandszugehörigkeit geehrt. Darunter auch das Fontanne-Chörli mit seiner 25 jährigen Verbandszugehörigkeit.

28 Einzelmitglieder erhielten als Ehrenveteraninnen und Ehrenveteranen das verdiente Goldabzeichen. 78 Einzelmitglieder wurden zu Veteraninnen und Veteranen ernannt darunter die beiden Mitgleider vom Fontanne-Chörli Beat Thalmann und Ernst Reber.

Wir gratulieren den beiden recht herzlich zu dieser Ernennung zu Veteranen und wünschen weiterhin viel freude beim singen.

Veteranen und Präsident

Veteranen und Präsident

(v. l. n. r.) Die beiden Vetereanen Ernst Reber und Beat Thalmann mit Präsident Franz Vogel.

Präsident mit Geschenk

Präsident mit Geschenk

Präsident Franz Vogel mit dem erhaltenen Ehrungsgeschenk vom ZSJV.

weitere Fotos...


 

Jahreskonzert 2018 Zeitungsbericht

Das diesjährige Jahreskonzert sand unter dem Motto "Jagd-Zyt"

Zusammen durften wir drei wunderbare Konzertabende geniessen!
Wir bedanken uns bei allen Besucherinnen und Besuchern für das Zahlreiche erscheine und die Unterstützung.

Auch ein grosses Dankeschön geht an alle Gastformationen für die musikalische Unterhaltung, welche sehr abwechslungsreich und unterhaltend vorgetragen wurden.

 dsc 0024

Wir freuen uns sehr, wenn wir euch am nächsten Konzert im 2019 wieder begrüssen dürfen.

Zeitungsbericht Entlebucher Anzeiger...

Danke Annalies Studer für die Berichterstattung.

weitere Bilder...


 

Webshop

Fontanne - Chörli Webshop

Ab sofort steht euch, liebe Jodlerfreunde der neue Fontanne - Chörli Webshop zur Verfügung.
Ganz einfach und bequem von zu Hause aus oder unterwegs deine Lieblings-CD vom Fontanne - Chörli oder vom Jodlerduet Thalmann - Thalmann bestellen.

Fontanne-Chörli | 20 Jahr zäme stah ond zäme ha!
Fontanne-Chörli | wie mers könnt!
Jodlerduett Thalmann - Thalmann | Älplerzyt
Jodlerduett Thalmann - Thalmann | Zfride

Hier gehts zum Webshop...

Gerne bedienen wir euch selbstverständlich weiterhin wie bisher am Jahreskonzert oder Gastauftritten vor Ort persönlich.

Wir freuen uns auf deine Bestellung.

Mit freundlichen Jodlergrüssen das
Fontanne - Chörli

 


 

26. Generalversammlung

Dirigentenstab geht von Thalmann zu Riedweg

Präsident Pius Kaufmann gab sein Amt nach zehn Jahren an Franz Vogel weiter. Daniel Riedweg ist neuer Dirigent des Fontanne-Chörli und löst damit André Thalmann ab.

Dirigentenstab geht von Thalmann zu Riedweg und das Präsidium von Kaufmann zu Vogel

Dirigentenstab geht von Thalmann zu Riedweg und das Präsidium von Kaufmann zu Vogel

Von links: Der neue Dirigent Daniel Riedweg, der neue Präsident Franz Vogel, der abtretende Präsident Pius Kaufmann und der abtretende Dirigent André Thalmann.

Alter und neuer Vorstand mit dem Neumitglied Patrick Fuchs

Alter und neuer Vorstand mit dem Neumitglied Patrick Fuchs

Von links:Franz Zihlmann, Ignaz Zihlmann, Franz Vogel, Patrick Fuchs, Daniel Riedweg, Andy Eicher, Martin Wicki, Pius Kaufmann, André Thalmann und Dominik Reber.

 
Am 10. März fand im Restaurant Bahnhof in Schüpfheim die 26. Generalversammlung des Fontanne-Chörli statt. Präsident Pius Kaufmann begrüsste die Anwesenden und bedankte sich bei der «Bahnhöfli»-Küche für das sehr gute und schmackhafte Nachtessen. Mit «Es Lied» von Hannes Fuhrer wurde die GV offiziell eröffnet. Das Protokoll der letzten GV wurde genehmigt.

Schöne Jodlerreise

Präsident Pius Kaufmann schilderte die Höhepunkte des vergangenen Vereinsjahres. Mit insgesamt 61 Einsätzen in Form von Proben und Auftritten dokumentierte das Fontanne-Chörli seine rege Vereinstätigkeit. Als besondere Ereignisse erwähnt er die Durchführung des Zentralschweizerischen Jodlerfestes als Trägerverein in Schüpfheim. Das gute Gelingen war nur durch die Mithilfe vieler, fleissiger Helfer möglich. In bester Erinnerung bleibt auch die zweitägige Jodlerreise mit der Besichtigung des Flughafens Zürich. Weiter führte die Reise ins schöne Toggenburg, wo ein sehr gemütlicher Abend die Jodlerstimmen stark forderte. Auch die Konzerte im Gemeindesaal Adler waren erfolgreich. Der Jahresbericht wurde mit einem kräftigen Applaus genehmigt. Der Präsident bedankte sich abschliessend bei Dirigent André Thalmann für seine grosse Arbeit beim Einstudieren und Proben der Lieder und Jütze über das ganze Vereinsjahr.

Der Dirigentenstab geht weiter

Kassier Andi Eicher gab ausführlich Auskunft über die finanziellen Bewegungen in seiner sauber geführten Vereinsbuchhaltung. Rechnungsrevisor Beat Zihlmann beantragte der Versammlung die Genehmigung der Jahresrechnung und des Revisorenberichtes. Beides wurde einstimmig genehmigt und die Arbeit des Kassiers und der Rechnungsrevisoren mit einem Applaus verdankt. Nach zwanzigjähriger Dirigententätigkeit ist André Thalmann auf die GV 2017 zurückgetreten. Er war mit seiner freundschaftlichen Art und dem sehr guten Musikgehör ein hervorragender Dirigent. Er verstand es immer bestens, die Lieder und Jütze einzustudieren. Seine Proben waren immer sehr abwechslungsreich und gut vorbereitet. Durch seine kräftige Jodlerstimme ist er eine grosse Stütze im Chor. Er wurde mit einem Präsent und einem kräftigen Applaus als Dirigent verabschiedet. Erfreulicherweise konnte aus den eigenen Reihen ein neuer Dirigent gefunden werden. Als langjähriges und engagiertes Mitglied im Chörli wird Daniel Riedweg die musikalische Leitung übernehmen. Zur grossen Freude aller konnte mit Patrick Fuchs ein neues Mitglied in den Verein aufgenommen werden. Nach dem absolvierten Probejahr wurde er herzlich im Chörli begrüsst. Leider mussten auch zwei Mitglieder aus dem Verein verabschiedet werden. Dominik Reber wird seine grosse musikalische Begabung vermehrt auf dem Schwyzerörgeli verbreiten. Seine Arbeit als Vizepräsident hat er mit Bravur bewältigt und bei seinen Dankesreden stets allen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Peter Jenni wird seine Zelte in der Schweiz abbrechen und einer neuen beruflichen Herausforderung in Amerika nachgehen. Für 20 Jahre Fontanne-Chörli erhielt Franz Zihlmann die Aktivehrenmitgliedschaft. Der Präsident übergab ihm eine schöne Glocke und gratulierte herzlich.

Wechsel im Vorstand

Präsident Pius Kaufmann gab sein Amt weiter an Franz Vogel. Kaufmann war seit zehn Jahren Präsident und führte den Verein stets sehr gekonnt und engagiert. Mit schönen Dankesworten von Dominik Reber wurde Kaufmann als Präsident verabschiedet und erhielt für seine grosse Arbeit eine schöne Stabelle. Ignaz Zihlmann wurde neu als Vizepräsident gewählt und ersetzt Domink Reber. Neu in den Vorstand gewählt wurde Martin Wicki als Materialverwalter. Ebenfalls wurden alle Bisherigen einstimmig wiedergewählt. Als Vizedirigent wurde André Thalmann einstimmig gewählt.

Jahresprogramm und Jodlerfest

Das Jahresprogramm und der Probeplan wurden gemeinsam durchgegangen. Der Auftritt auf dem Hornberg im Juli bei Radio Beo wurde diskutiert. Auch würde man gern auf Heiligkreuz eine Jodlermesse mitgestalten, ein Termin wird noch vereinbart. Am Eidgenössischen Jodlerfest in Brig wird das Fontanne-Chörli nicht teilnehmen. Dafür hat man sich für die Teilnahme am Zentralschweizerischen Jodlerfest 2018 in Schötz entschieden. An der nächsten Delegiertenversammlung 2018 der Zentralschweizerischen Jodlervereinigung wird das Fontanne-Chörli Veteran und für die 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Homepage und Logo sind neu

Die Homepage und das Logo des Vereins wurden erneuert und angepasst. Ein Dank ging an Patrick Niederberger für die grossartige Arbeit. Die Dekoration der Bühne für das Konzert 2018 wurde dem Kreativteam übergeben. Ebenfalls wurden die Organisatoren der nächsten Jodlerreise bestimmt. Dieses Jahr durften sieben Mitglieder ein eingraviertes Glas für guten Probebesuch entgegennehmen. Nach diversen Dankesworten wurde die Generalversammlung mit dem «Adlerhorstjutz» von Hanspeter Hiltbrand geschlossen. Mit einem feinen Dessert und einem guten Kaffee klang der Abend aus. [FZ]

 

 


 

Jahreskonzert 2017

Abschiedskonzert für Dirigent André "Res" Thalmann

Danke säge...
2017 01 14 Jodlerkonzert 2017 (07)
2017 01 14 Jodlerkonzert 2017 (46)


Die drei Konzerte 07. | 11. und 14. Januar standen ganz unter dem Motto «Danke säge...», ganz im Zeichen des Dankes an den scheidenden Dirigenten
André Thalmann.

Herzlichen Dank!
Zusammen durften wir drei wunderbare Konzertabende geniessen!
Wir bedanken uns bei allen Besucherinnen und Besuchern für das Zahlreiche erscheine und die Unterstützung.

Auch ein grosses Dankeschön geht an alle Gastformationen für die musikalische Unterhaltung, welche sehr abwechslungsreich und unterhaltend vorgetragen wurden.

 

Wir freuen uns sehr, wenn wir euch am nächsten Konzert im 2018 wieder begrüssen dürfen.

Zeitungsbericht Entlebucher Anzeiger

Weitere Bilder...


 

Chörlireise 2016

SAM 4531 1Der zweitägige Ausflug führte die Fontanne-Chörli-Mitglieder und ihre Partnerinnen ins Toggenburg. Doch bereits die Hinreise sowie später die Rückreise boten einige interessante Zwischenhalte.

Am 13. und 14. August trafen sich die Mitglieder des Fontanne-Chörli mit ihren Partnerinnen am frühen Morgen um 7 Uhr im Schächli in Schüpfheim zur zweitägigen Jodlerreise. Wo die Reise hinführte, wusste nur das Organisationsteam. Das Gepäck wurde verstaut, der Car füllte sich und voller Spannung fuhren die Jodler Richtung Wolhusen los. Weiter ging die Fahrt nach Sempach und auf den Horben – ein wunderschöner Ausflugsort mit Blick auf die Alpen. Auf der gemütlichen Terrasse des Restaurants wurden die Reisenden mit Sandwichs und Kaffee bedient. Bei sonnigem und warmem Wetter genossen sie die herrliche Stimmung auf dem Horben und schon bald wurde das erste Jützi angestimmt.

Den Flughafen besichtigt
Weiter ging es zum Flughafen nach Zürich, wo eine Flughafenbesichtigung auf dem Plan stand. Alle mussten dieEingangskontrolle passieren und wurden mit einem Bus über das Flughafengelände chauffiert. Ein Angestellter des Flughafens erklärte auf amüsante Weise alles ganz genau. Die Reisegruppe sah die riesigen Flugzeuge, wie sie landeten und starteten oder über das Flughafengelände rollten und an ihrem Anlegeplatz parkierten. Das Flughafengelände ist mit 900 Hektaren riesig und hat das grösste Naturreservat im Kanton Zürich. Sehr eindrücklich ist zudem, dass man einige lange Gebäude wegen des nicht ganz flachen Areals dem Gelände angepasst hat, um Erdverschiebungen zu verhindern und Kosten zu sparen.

Nun kam der grosse Hunger und so ging es zur Schwester der beiden Mitglieder Beat und Andre Thalmann, die mit ihrem Mann ganz in der Nähe von Zürich in einem schönen Dorf wohnt. Das Ehepaar verwöhnte dasFontanne-Chörli direkt vor ihrem Haus mit herrlichen Grilladen und Salaten. Unter den grossen Sonnenschirmen fanden alle einen schattigen Platz und genossen auch noch Kaffee, Kuchen, Bier und Most.

Das Toggenburg kennengelernt
Schon bald ging die Reise weiter und die Reisenden fuhren nach Alt St. Johann im Toggenburg. Im schmucken Hotel Schäfli quartierten sie sich ein. Nach einem währschaften Nachtessenaus Schäflis Küche hatte wohl keiner mehr Hunger. Schon bald gesellten sich Einheimische an die «Schüpfheimer» Tische und es wurde viel gesungen und gelacht. Beim Lied «Bei uns im Oberland » hatte ein älterer Mann am Tisch plötzlich Tränen in den Augen, da er doch dieses Lied geschrieben habe und es den «Stauffenälpler» überliefert habe. Als die Letzten ins Bett gingen, standen die Ersten schon bald wieder auf; allenfalls könnte man auf der nächsten Reise weniger Zimmer buchen.

Abwechslungsreiche Rückreise
Am nächsten Morgen machten einige einen Fussmarsch und erkundeten das schöne Gebiet, andere genossen den Morgen auf der Terrasse. Um die Mittagszeit ging es wieder weiter über den Seedamm und den Hirzel nach Baar. Bei der Familie Keiser-Arnold in Neunotikon machten die Reisenden eine Betriebsbesichtigung. Der grosse Milchwirtschaftsbetrieb und die Lohnbrennerei waren sehr interessant und begeisterten Augen und Gaumen. Bei einem vielseitigen Dessertbuffet konnten die Selbstgebrannten bestens zum Kaffee degustiert werden.

Schon bald waren die Chörli-Mitglieder und ihre Partnerinnen müde, aber gut gelaunt zurück in Schüpfheim. Auf dem Schnabel bei Familie Lötscher gab es ein sehr feines Nachtessen, das Marlies und Fritz Aeschlimann sowie Lotti und Roman Meier kochten und servierten. Zudem wurde das Essen von Marlis und Fritz Aeschlimann offeriert. So ging ein abwechslungsreicher und unvergesslicher Ausflug, der von Franz Vogel, Beat Thalmann und Andi Eicher organisiert wurde, zu Ende. [FZ]